search

HAM-LET E-Katalog

PDF-Katalog

on-Line College

Technische Anfragen

On-line COT Service

LF- und OC-Reinigung 8185

Ham-Let Standard Operational Procedure (SOP Nr. 8185 Version 0)

für die Reinigung und Verpackung von Bauteilen
Gereinigt für Anwendungen der Kategorien Sauerstoffversorgung („OC“) und Schmiermittelfrei („LF“).

1. Einleitung / Definition

1.1.

CFOS ist ein branchenübliches Kürzel für Produkte, die für den Einsatz in der Sauerstoffversorgung gereinigt wurden (Ham-Let „OC“). Bauteile, die in der Versorgung mit reinem oder hochkonzetrierten Sauerstoff verwendet werden, müssen unbedingt ordnungsgemäß gereinigt sind, damit sichergestellt ist, dass keine Verunreinigung mit brennbaren oder toxischen Stoffen vorliegt.
Die Reinigung für die Sauerstoffversorgung kann als Entfernen brennbarer Verunreinigungen von der Oberfläche aller Geräte eines Sauerstoffversorgungssystem definiert werden, worin auch sämtliche Bauteile enthalten sind, aus denen diese Komponenten bestehen. Zu diesen Verunreinigungen gehören unter anderem organische und anorganische Stoffe, z. B. Kohlenwasserstoffe wie Öl und Schmierfette, Papier, Fasern, Staub, Lösungsmittel, Schweiße, Schlacke oder Schweißspritzer, Rost, Sand und Erde. Grundsätzlich reagieren alle organischen und anorganischen Stoffe bei einem bestimmten Druck und einer bestimmten Temperatur mit gasförmigem oder flüssigem Sauerstoff. Die hierin aufgeführten Informationen und Leitfäden sollen den Anwender dabei unterstützen, angemessene Materialien auszuwählen und Arbeitsabläufe und Prozesse zu überprüfen.

1.2.

„LF“ steht als Kürzel für schmiermittelfreie Produkte (Ventile und Verbindungen). Alle Bauteile mit der Kennung „LF“ werden wie die Bauteile und Baugruppen mit der Kennung „OC“ behandelt, aber der Einsatz von Schmiermitteln ist nicht zulässig.

2. Geltungsbereich

Diese SOP enthält eine Reihe kompakter Richtlinien, Anforderungen und Definitionen für die abschließende Reinigung, Schmierung, Montage und Verpackung der Standardkomponenten und -produkte von Ham-Let, sowie Methoden, mit denen diese ausschließlich für die Sauerstoffversorgung geltenden Anforderungen erfüllt werden. Dem Systemtechniker oder Anwender (Verarbeiter, OEM, Zulieferer oder Endanwender) wird dringend empfohlen, diese Spezifikation zu lesen, um festzustellen, ob damit die besonderen Anforderungen ihrer Anwendung erfüllt werden.

3. Zielsetzung

Die Ziele dieser Spezifikation sind:

3.1.

Sicherstellen, dass die Standardprodukte und -komponenten von Ham-Let vor der Endmontage und Verpackung frei von Öl- und Fettrückständen oder sonstigen Oberflächenverunreinigungen oder Fremdkörpern aller Art, Flecken, Schmutz, angelaufenen Stellen, starken Verfärbungen usw. sind.

3.2.

Verifizieren, dass die Kunden von Ham-Let qualitativ hochwertige Bauteile erhalten, die durch ordnungsgemäße Reinigung, Montage und Verpackung bereit für die Nutzung sind und deren Funktionsfähigkeit beim Kunden garantiert werden kann.

4. Anwendungen

4.1.

ASTM G93 Standard im Hinblick auf Reinigungsmethoden und Reinigungsgrad für Materialien und Anlagen, die in sauerstoffangereicherten Umgebungen der Stufe C zum Einsatz kommen.

4.2.

Alle Komponenten wie Prüfverbindungen, Rohre, Werkzeuge, Adapter und Kupüplungen, die bei der Montage und Prüfung von Sauerstoff- und reinen Ventilen verwendet werden, sind unmittelbar vor der Montage oder Verpackung im Einklang mit den oben angeführten Präferenzspezifikationen einzeln zu reinigen.

4.3.

Sämtliche Bauteile und Komponenten werden in der Zeit zwischen der Reinigung und der Montage bzw. Verpackung individuell vor Schmutz, Öl, Schmierfett usw. geschützt.

4.4.

Sämtliche Ventile, Bauteile und Komponenten von Ham-Let mit der Kennung „OC/LF“ werden im Einklang mit dieser Spezifikation vorgereinigt.

5. Allgemeine Anforderungen der Spezifikation

5.1.

Alle Komponenten müssen die Vorbedingungen der Ham-Let SOP Nr. 8184 für die Reinigung und Verpackung von Bauteilen erfüllen.

5.2.

Alle Komponenten sind im Einklang mit den in dieser SOP dargelegten Verfahren zu reinigen, inspizieren, montieren, schmieren, prüfen und verpacken.

5.3.

Der Reinheitsgrad im Hinblick auf nicht volatile Rückstände sieht gemäß ASTM G93, Stufe C, einen Grenzwert von maximal 66 mg/m2 vor.

5.4.

Alle Schmiermittel, die nach der Reinigung in Kontakt mit der Baugruppe kommen, müssen für die Verwendung im Rahmen der Sauerstoffversorgung zugelassen sein. Es sind keine anderen Schmiermittel zulässig. Auf Anfrage sind Spezialschmiermittel verfügbar.

5.5.

Die fertigen Produkte werden einzeln in versiegelten Kunststoffbeuteln verpackt. Die Verpackung ist wie folgt zu kennzeichnen: „Ham-Let Special Cleaning and Packaging (SOP# 8185) ASTM G93 level C for Oxygen Service“

5.6.

Die Beutekl mit den Produkten werden zum Schutz vor Verunreinigungen und Beschädigungen während des Transports und der Lagerung in Kartons verpackt.

6. Reinigung, Trocknung und Inspektion

6.1.

Die Komponenten werden in mehrstufigen Verfahren in einem computergesteuerten Robotersystem mit genauer Zeitsteuerung in jedem Schritt unter Einsatz von heißem entionisiertem Wasser gespült, um Reinigungsmittel zu entfernen, trockengelegt und getrocknet, um die gleichbleibende Reinheit der Produkte von Ham-Let sicherzustellen.

6.2.

Heißes destilliertes Wasser mit Reinigungsmitteln oder Basen, die gemäß ASTM G127 ausgewählt wurden. Diese Referenzspezifikation soll als Richtlinie bei der Einrichtung eines Verfahrens zur Auswahl von lösungsmittelhaltigen und wasserbasierten Reinigungsmitteln für die Sauerstoffversorgung dienen.

6.3.

Ultraschallrührtechniken auf der Grundlage von ASTM G131/ASTM G136.

6.4.

Verbrennungsfreies Trocknen oder Entfernen des Spülwassers von den Komponenten ohne Anlagerung von Rückständen.

6.5.

Im letzten Schritt des Reinigungsprozesses werden durch ein Tauchbad aller Komponenten in einem Speziallösungsmittel (zertifizierte „grüne“ Lösung) mit niedrigem Dampfdruck alle Ölrückstände von den Oberflächen entfernt.

6.6.

Die Einheiten werden in einer sauberen Atmosphäre zum Trocknen gestellt oder in einem Ofen vollständig getrocknet. Direkt nach dem Trocknen erfolgt die Montage oder Verpackung.

6.7.

Personen, die fertige und gereinigte Artikel handhaben, müssen fusselfreie Handschuhe und geschlossene Schuhe tragen. Mit bloßen Händen berührte Komponenten der Kategorie „OC“ gelten als kontaminiert.

6.8.

Alle Komponenten sind einer optischen Prüfung auf sichtbare Schmirmittel- oder Ölfilme und bestimmte Eigenschaftem wie Grate, losen Rost oder Walzzunder zu unterziehen. Wenn eine Verunreinigung festgestellt wird, muss der Gegenstand erneut gereinigt werden.

6.9.

Auf Kundenwunsch erfolgt eine Prüfung in Dunkelheit oder bei gedämpften Licht unter ultraviolettem Licht („Schwarzlicht“).
6.9.1 Sofern blau fluoreszierende Flecken, Schlieren oder Filme festgestellt werden, wird der Gegenstand erneut gereinigt und inspiziert.

7. Werkzeuge und Anlagen

Alle Werkzeuge und Anlagen einschließlich der Prüfausrüstung werden vor der Verwendung gereinigt, unter Schwarzlicht inspiziert und im Bedarfsfall erneut gereinigt.

8. Prozessverifizierung und -kontrolle

8.1.

Die Inspektion wird ununterbrochen überwacht.

8.2.

Einmal jährlich hat eine Qualifizierung des Prozesses und der Neuvalidierung unter Anwendung der TOC-Methode mit Ultraschall-Extraktion gemäß ASTM G93 Klasse C zu erfolgen.

8.3.

Die optische Inspektion umfasst eine Inspektion aller Teile bei dreifacher Vergrößerung unter hellweißem Licht.

8.4.

Für die Montage verwendete Werkzeuge müssen aus korrosionsbeständigen Legierungen, Edelstahl oder vernickeltem/verchromten Stahl hergestellt werden.

8.5.

Bauteile sind auf sauberen Arbeitstischen in einer Umgebung und Atmosphäre zu montieren, diue frei von Fremdstoffen sind. Personen, die in der Montage arbeiten oder fertige und gereinigte Sauerstoff-Produkte handhaben, müssen fusselfreie Handschuhe und geschlossene Schuhe tragen.

8.6.

Trockene Oberflächen werden stichprobenartig durch Abwischen mit einem weißen, fusselfreien Tuch auf Freiheit von nicht löslichem Schmutz geprüft. Alle sichtbaren Rückstände auf dem Tuch weisen auf eine verschmutzte Metalloberfläche hin, die umgehend erneut zu reinigen ist.

8.7.

Der Reinigungsprozess wird durch Detektion von Kohlenstoffrückständen auf der Grundlage von ASTM G144 kontrolliert. Dieses Vorgehen stellt sicher, dass der Reinigungsprozess den Anforderungen von ASTM G93 Stufe C gerecht wird.

9. Montage, Schmierung und Prüfung

9.1.

Gereinigte Komponenten sind für Beschädigungen und/oder Verunreinigungen zu schützen.

9.2.

DieMontage der gereinigten Komponenten erfolgt in einem sauberen, trockenen und gut ausgeleuchteten Arbeitsbereich.

9.3.

Montagebereiche, -anlagen, -werkzeuge und -methoden sind darauf ausgelegt, um eine Neukontaminierung gereinigter Komponenten zu verhindern, und werden entsprechend gewartet.

9.4.

Gewinde, Stirnflächen, O-Ringe und Dichtungen werden mit kohlenwasserstofffreien Schmiermitteln behandelt, um ein Festfressen zu verhindern, Reibung zu reduzieren bzw. die ordnungsgemäße Abdichtung zu unterstützen.

10. Verpacken, Kennzeichnen und Zertifizierung

10.1.

Die zweifache Verpackung in Beuteln gilt als geeignet, um die Integrität gereinigter Komponenten zu gewährleisten.

10.2.

Das Verpacken wird in einem speziell für gereinigte und von Schmiermitteln befreiten Komponenten/Ausrüstungsteilen vorgesehenen Bereich vorgenommen.

10.3.

Direkt nach der Reinigung wird jeder Artikel wie folgt geschützt: Öffnungen, Gewinde oder Anschlüsse werden durch Polyethylen- oder Polypropylenstopfen, Kappen oder Blindflansche geschützt und verschlossen, um wichtige Oberflächen zu schützen und Verunreinigungen zu verhindern.

10.4.

Die gereinigten Produkte werden in einem sauberen Polybeutel eingesiegelt.

10.5.

Eingetütete Produkte werden einzeln mit geeignetem Schutzmaterial in einem Karton verpackt, sofern es keine abweichende kundenspezifische Regelung gibt.

10.6.

Die Kartons werden mit der Teilenummer von Ham-Let, der Menge und dem Verpackungsdatumscode gekennzeichnet.

10.7.

Nach der Reinigung, Trocknung und Inspektion und der Freigabe der Komponente für die Verwendung wird jedes Ausrüstungsteil oder jede Verpackung mit einem Label mit dem folgenden Text versehen: „Cleaned and Degreased for Oxygen Service“. Dieses Reinigungszertifikat ist am äußeren Beutel anzubringen.

10.8.

Das Label muss gut sichtbar sein und darf den sauberen Zustand nicht verletzen. Labels sind nicht direkt an der Komponente anzubringen.

10.9.

Ausstellen eines Zertifikats mit dem Text: „All Items Cleaned for Oxygen Service“.

11. „Let-Lok®“ Rohrverbindung „OC“

Am „Let-Lok®“ „OC“ sind die vorderen Druckringe versilbert und wie oben dargelegt gereinigt.

12. Verschiedenes

Der Zweck dieser SOP ist es, einen allgemeinen Maßstab für die Sauberkeit eines Produktes aufzustellen und nicht, dessen Herstellungsverlauf zu prüfen. Es wird darauf hingewiesen, dass alle Standardkomponenten und -produkte während des Herstellungsprozesses nach jedem Bearbeitungs- oder Polierschritt selbstverständlich wiederholt gereinigt werden, um einen bestimmten Reinheitsgrad bei den fertigen Produkten zu erreichen.

decoration
decoration
Pneumatische Aktuatoren

Ingenieure, Entwurfsgestalter und Hersteller, zu deren Aufgaben das Design im Bereich Durchfluss- und Ventiltechnik gehört, müssen unbedingt die Aspekte und Prozesse verstehen, die mit der Verwendung eines bestimmten Produkt verbunden sind.
Lesen Sie mehr ››

 
Neuer Online-COT-Service

Laden Sie Ihre COT (Prüfbescheinigungen, für Ham-Let Produkte) online herunter. Dieser Service steht nur registrierten und zugelassenen Benutzern zur Verfügung.
Lesen Sie mehr ››